STOP THE WAR

Ensemble Proton Bern. Foto © Remo Ubezio
Ensemble Proton Bern. Foto © Remo Ubezio

Winter Music. Wankendes Weltbild
10. – 11.12.2022

Konzerte und Gespräche

Ein ungewöhnliches Instrument steht im Zentrum dieser Festivalausgabe. Das Programm umfasst „wankende“ Werke, die der Umbruchsituation im 16. Jahrhundert ähneln, in der Nicola Vicentino das „Arciorgano“ erfand. Ensemble Proton spielt Werke von Caspar Johannes Walter, Arnold Dreyblatt, Peter Michael Hamel, Rolf Riehm, Adriana Hölszky, Annette Schmucki, Thomas Kessler, Sidney Corbett und Anda Kryeziu.

 mehr

Spurensicherung. Die Geschichte(n) hinter den Werken
29.10.2022 – 22.1.2023

Ausstellung

Welchen Einfluss hatten die nationalsozialistische Diktatur, der Zweite Weltkrieg oder die deutsch-deutsche Teilung auf die Besitzgeschichte von Kunstwerken, Büchern und Kulturobjekten? Überraschende Forschungsergebnisse über die Herkunft von Bildern, Büchern, Objekten und Dokumenten in den Sammlungen der Akademie der Künste sind Ausgangspunkt der Ausstellung. 

 mehr
Grafik: Eps51
Grafik: Eps51

Seit ihrer Gründung setzt sich die Europäische Allianz der Akademien für die Freiheit der Kunst in Europa ein. Angesichts des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sowie anhaltender politischer, wirtschaftlicher und sozialer Krisen in Europa sprechen Allianz-Mitglieder über die Auswirkungen auf die künstlerische Freiheit.

 mehr
© Heimann + Schwantes
© Heimann + Schwantes

Die neue Ausgabe blickt auf die Krise des öffentlichen Rundfunks als Demokratie-Instrument, auf den Umgang der Kunst mit den gesellschaftlichen Herausforderungen Künstlicher Intelligenz und auf die sich wandelnde Rolle der (Kunst-)Kritik. Weitere Schwerpunkte: die aktuelle Archiv-Ausstellung „Spurensicherung. Die Geschichte(n) hinter den Werken“, Fotografien von Nan Goldin und Aleš Šteger über künstlerische Freiheit in Europa.

 mehr
Anna-Seghers-Museum
Anna Seghers Museum. Foto © Andeas Süß

Bertolt Brechts Arbeitszimmer, Helene Weigels Wintergarten, Anna Seghers' Mastkorb: Regelmäßige Führungen ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Berliner Wohn- und Arbeitsräume des Schriftstellers Bertolt Brecht, der Schauspielerin und Theaterleiterin Helene Weigel und der Schriftstellerin Anna Seghers.

 mehr
Tastmodell des Bilderkellers
Tastmodell des Bilderkellers © KUNSTWELTEN

Führungen für sehbehinderte und blinde Besucher*innen sowohl im Bilderkeller als auch in den Ausstellungen finden regelmäßig statt – seit dem Sommer 2022 auch im Brecht-Weigel-Museum. Zudem werden künstlerische Werkstätten für Schüler*innen mit Beeinträchtigungen konzipiert und realisiert. Die inklusiven Angebote werden ständig erweitert.

 mehr
© Vsevolod Kazarin und Sebastian Wells / OSTKREUZ
© Vsevolod Kazarin und Sebastian Wells / OSTKREUZ

In Kooperation mit der Akademie der Künste ist Anfang Juli 2022 die erste Ausgabe des Independent-Magazins Solomiya erschienen, das im April 2022 als Reaktion auf Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine gegründet wurde. Es entstand aus der Zusammenarbeit des in Kiew lebenden Fotografen Vsevolod Kazarin mit Sebastian Wells, Fotograf aus Berlin und Mitglied von OSTKREUZ – Agentur der Fotografen.

 mehr
 Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß
Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß

Bilderkeller
mittwochs, 17 Uhr

Führung

Mitten in der politischen „Tauwetter-Periode“ feiern die Meisterschüler der Deutschen Akademie der Künste 1957 und 1958 Fasching im Kohlenkeller. Wandmalereien von Manfred Böttcher, Harald Metzkes, Ernst Schroeder und Horst Zickelbein sind als einzigartiges Dokument inoffizieller Kunst in der DDR und Teil der wechselvollen Geschichte von Institution und Gebäude zu besichtigen. In deutscher Sprache.

 mehr
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

Die Akademie der Künste ist eine internationale Gemeinschaft von Künstler*innen und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 426 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

 mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Herbst-Mitgliederversammlung 2022 der Akademie der Künste – Solidarität mit der Letzten Generationmehr

Jetzt erhältlich: Journal der Künste 19mehr

Ukraine-Krieg: Unterstützung für Künstler*innen und Kulturschaffendemehr

Foto: Ingeborg Fries
Mittwoch, 7.12.
Führung

14 Uhr

Brecht-Weigel-Museum
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Brecht und seine Leute

Der Dorotheenstädtische Friedhof ist einer der bekanntesten Friedhöfe Berlins – auch, weil sich Brechts letzte Ruhestätte dort befindet. Doch ruhen dort auch viele seiner Mitstreiter*innen; viele, die er prägte, förderte und inspirierte oder die ihm unterstützend zur Seite standen. Würde man Fäden ziehen zwischen den Gräbern, entstünde ein dicht verwobenes Netz. Die Führung will diesen Linien, Bezügen und Einflüssen nachspüren. Themenführung in deutscher Sprache.

 mehr
msk7, Residenzpflicht, 10 Artist’s Residencies für 10 Neubauten Modularer Flüchtlingsunterkünfte in Berlin, Berlin 2019 bis 2022 © Martin Schönfeld
Freitag, 9.12.
Podiumsdiskussion

18 Uhr

Architektenkammer Berlin
Alte Jakobstraße 149
10969 Berlin

Kunst für die Demokratie

Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau sind wichtige Bestandteile des staatlichen Auftrags für die professionelle Bildende Kunst. Die Frage, auf welchen Grundlagen der Staatsauftrag für die Kunst verwirklicht wird und wie sich in diesem Auftrag Demokratie und das Prinzip der Mitbestimmung der Künstler*innen abbilden, steht im Zentrum des Gesprächs mit Vertreter*innen des Berliner Senats und dessen Fraktionen sowie der bildenden Künstler*innen. In deutscher Sprache.

 mehr
Ensemble Proton Bern. Foto © Remo Ubezio
10. – 11.12.
Konzerte und Gespräche

Hanseatenweg

Halle 2

Winter Music. Wankendes Weltbild

Ein ungewöhnliches Instrument steht im Zentrum dieser Festivalausgabe. Das von Carola Bauckholt und Iris ter Schiphorst kuratierte Programm umfasst „wankende“ Werke, die der Umbruchsituation im 16. Jahrhundert ähneln, in der Nicola Vicentino das „Arciorgano“ erfand. Ensemble Proton spielt Werke von Caspar Johannes Walter, Arnold Dreyblatt, Peter Michael Hamel, Rolf Riehm, Adriana Hölszky, Annette Schmucki, Thomas Kessler, Sidney Corbett und Anda Kryeziu.

 mehr
Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof © Andreas [FranzXaver] Süß
Dienstag, 13.12.
Führung

14 Uhr

Anna-Seghers-Museum
Anna-Seghers-Str. 81
12489 Berlin

Anna Seghers im Kreis ihrer Freundinnen

Anna Seghers, die oft eher scheu und vorsichtig wirkte, fand Rückhalt bei ihren Freundinnen, denen sie vorbehaltlos vertraute, mit denen sie sich austauschte und unbefangen lachte. Mit den Schauspielerinnen Steffie Spira und Helene Weigel, der Autorin Berta Waterstradt und der Politikerin Lore Wolf blieb die Schriftstellerin bis zu ihrem Lebensende eng verbunden. Themenführung in deutscher Sprache.

 mehr
Gerd-Peter Eigner (um 1980). Unbekannter Fotograf
Dienstag, 13.12.
Buchpräsentation und Lesung

20 Uhr

Brecht-Haus
Chausseestr. 125 
10115 Berlin

Gerd-Peter Eigner: Der blaue Koffer

Der autobiografische, aus dem Nachlass edierte Roman erzählt vom Werden eines im Zweiten Weltkrieg traumatisierten, unangepassten und rastlosen Schriftstellers. Über persönliche Begegnungen mit Gerd-Peter Eigner und sein Archiv in der Akademie der Künste spricht Sieglinde Geisel mit Hans Christoph Buch, Alban Nikolai Herbst und Gabriele Radecke. In deutscher Sprache.

 mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.

Vorschau

Käthe-Kollwitz-Preis 2022. Nan Goldin Ausstellung: 20.1 – 19.3.2023, Preisverleihung: 3.3.2023 mehr