Krieg oder Frieden, Film von Elfi Mikesch, © Filmgalerie 451

Elfi Mikesch: Krieg oder Frieden

Film und Gespräch

Das brandenburgische Wünsdorf war Jahrzehnte lang ein Militärstandort: erst der Preußen, dann der Wehrmacht, zuletzt der Roten Armee. Im Zentrum des vielgestaltigen Essays von Elfi Mikesch steht der Stadtplaner und Pionier des ökologischen Städtebaus Ekhart Hahn, der sich gemeinsam mit Künstler*innen für eine neue, nachhaltige – vor allem dem Frieden dienende Nutzung des Ortes engagiert. Ist eine Katharsis nach der Katastrophe möglich?

Zu Gast sind Mona Mur & Band für einen Live-Act, sowie für das Gespräch Elfi Mikesch, das Team, Ekhart Hahn und die Schauspielerin Eva Mattes.

Moderation: Bert Rebhandl

Statement der Regisseurin Elfi Mikesch

Nichts wird so sein wie vor dem Krieg. Was wird die Zeit bringen, nach dem Krieg? Es sind brennende Fragen. Muss die Redensart „Kriege hat es immer gegeben, wird es immer geben“ bleiben oder können wir ihre zerstörerische Perspektive aufgeben, um das Kollabieren des Planeten zu verhindern? Krieg ist ein Brandbeschleuniger, der immer auch ökologische Katastrophen nach sich zieht, die Kontamination der Zukunft. Was gestern brannte, ist die Hitze von morgen. Als Filmemacherin interessiert mich der sichtbare, dynamische Prozess Wünsdorf. Wünsdorf besitzt Areale, in denen eine extrem verdichtete militärische Vergangenheit gewirkt hat. Von hier aus wurden zwei Weltkriege geplant und realisiert. Danach hat sich der Kalte Krieg manifestiert. Es ist ein ehemaliger überdimensionaler „Schießplatz“ für Strategie und Krieg. Gleichzeitig trägt diese Fläche mit den noch verfügbaren historischen Baulichkeiten das Potential für die Verwirklichung einer Konversion in sich. Wie funktioniert Transformation? Gibt es eine gemeinsame Notwendigkeit, die dann zur gemeinsamen Chance wird? In Wünsdorf wurde Geschichte geschrieben, heute entsteht neue Geschichte: KRIEG ODER FRIEDEN.

Eva Mattes und Ekhart Hahn in Krieg oder Frieden, Film von Elfi Mikesch, © Filmgalerie 451

Freitag, 14.6.

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Krieg oder Frieden, D 2024, 85 min
Dokumentarisches Essay von Elfi Mikesch

Mit Ekhart Hahn, Eva Mattes, Elfi Mikesch u. a.

Moderation: Bert Rebhandl

Live-Act: Mona Mur & En Esch + G.A. Schiewe

In deutscher Sprache

€ 7,50/5